Endlich wieder mal ein Sieg über die HSG Warnemünde

Wir wichen in diesem Spiel von unserer gewohnten Grundformation 1-3-5-2 auf ein 1-4-3-2-1 ab, um dem Gegner mit seinen schnellen Spielerinnen und Kontern etwas besser entgegenwirken zu können. Zudem wollten wir aus einem sicheren und stabilen Zentrum unser Spiel aufziehen und dem Gegner möglichst keinen Raum lassen. Das funktionierte über weite Teile des Spiels sehr gut und wir hatten immer wieder gute Ballaktionen in der Vor- und Rückwärtsbewegung, so dass die HSG – besonders in der ersten Halbzeit große Probleme hatte – sich dem anzupassen. Folgerichtig erarbeiteten wir uns auch guten Möglichkeiten bei denen ab und an der berühmte “cm” fehlte. In der 30. Minute fiel jedoch das verdiente 1:0 durch Lisa. Leider verpassten wir den zweiten Treffer, um mit noch mehr Ruhe in die zweite Hälfte zu gehen, denn wir wussten, dass die HSG nie aufgeben wird und über den Kampf zurück ins Spiel finden wollte.

Es entwickelte sich dann ein kampfbetontes Spiel mit einer weiter extrem hohen Intensität. Aber aufgrund unserer sicheren Abwehr um Annalena und Sarah kamen nur wenige echte Torchancen für die HSG zustande, während wir, mit ein wenig mehr Glück, das Ergebnis noch hätten ausbauen können.

Es war insgesamt eine sehr starke Mannschaftsleistung von allen. Der HSG-Trainer und selbst ich waren von unseren Frauen beeindruckt, v.a. darüber, welch hohes Tempo über die gesamten 90 Minuten gegangen wurde. Das sahen, glaube ich, auch die Zuschauer so, wenn man sich so hinterher die Gespräche anhörte…

Trainer Pepe

FSV mit: F. Bongartz, J. Vetter, I. von Lienen, H. Jeske, L. Eisenhardt, A. Kaplinski, L. Kurow, L. Knudsen, L. Behring, A. Preidel, S. Radeke, L. Drews (60.), M. Schink (68.), A. Grigorjan (78.)

Schreibe einen Kommentar

Specify Facebook App ID and Secret in the Super Socializer > Social Login section in the admin panel for Facebook Login to work

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.