FSV-Frauen verlieren gegen die HSG Warnemünde

Eine in der Höhe zu deutliche Niederlage kassierten die FSV-Frauen im dritten Saisonspiel. Gegen die HSG Warnemünde entwickelte sich ein ausgeglichenes, aber über weite Teile auch zerfahrenes Spiel. Die Führung der HSG fiel dann auch eher überraschend. Danach spielte die HSG aus einer sicher gestaffelten und gut organisierten Defensive gegen die die Schwerinnerinnen keine zwingenden Torchancen erspielen konnten. Zu viele Aktionen liefen durch die Mitte, die Außen wurden zu selten gut ins Spiel gebracht. Durch den eher langsamen Spielaufbau konnte die HSG-Abwehr immer wieder sicher verschieben und Lücken schließen.

Dabei entwickelte die HSG allerdings selbst auch wenig konstruktiven Vorwärtsdrang. Das 0:2 (28.) fiel dann jedoch trotzdem noch vor der Pause. Nach der Pause presste der FSV früher und konnte das Spiel überwiegend in der gegnerischen Hälfte bestreiten. Zwingende Chancen blieben allerdings weiterhin Mangelware. Aus den zwei Chancen der zweiten Hälfte machte die HSG zwei Tore zum 0:4 Endstand (62. , 79.)

Trainer Lau: “Glückwunsch an die HSG. Sie haben einfach und effektiv gespielt. Wir werden mit unserer jungen Mannschaft weiter am Spieltempo sowie an der Kommunikation auf dem Platz arbeiten müssen.“

FSV mit: N. Bulz, A. Kaplinski, B. Müller, L. Gollan, A. Preidel, H. Jeske, L. Eisenhardt, S. Münchow, N. Korup, J. Aselmann, S. Radeke, M. Möller (21.), N. Prigge (58.), E. Langschwager (68.), M. Keding (82.)

Schreibe einen Kommentar

Specify Facebook App ID and Secret in Super Socializer > Social Login section in admin panel for Facebook Login to work

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.