FSV 02 kann gegen die Spitzenteams nicht gewinnen

1:5 Niederlage gegen den Verbandsligaspitzenreiter

Für das Spiel standen dem Schweriner Trainerteam Lau/Eisenhardt wieder nicht alle Spielerinnen zur Verfügung. Verletzte und erkrankte Stammspielerinnen erforderten eine neue Aufstellung gegen den Verbandsligaspitzenreiter 1. FC Neubrandenburg 04.

Von Anfang an war der FSV in die Defensive gedrängt, da die Laufbereitschaft ohne Ball und die richtige Zuordnung fehlten. Nach vorn wurde der Ball oft ungenau gespielt, so dass nur selten Torchancen erspielt werden konnten. Das erste Gegentor fiel in der 17. Minute nach einem schnellen Konter über die linke Abwehrseite der Schwerinerinnen. Der Pass in die Mitte und der Torschuss zum 0:1 konnten nicht verhindert werden. Dann musste die gerade genesene W. Bongartz nach einem Tritt früh ausgetauscht werden. In der 36. Minute dann die beste Chance des FSV in der ersten Halbzeit. A. Preidel spielt einen schönen Pass durch die rechte Schnittstelle der Neubrandenburger Abwehr, so dass H. Jeske frei auf das Tor ziehen kann. Ihr Schuss aus 15 Metern geht leider rechts am Tor vorbei. Zur Halbzeit war der FSV mit dem 0:1 gut bedient, da Neubrandenburg beim Torabschluss eher harmlos blieb bzw. Torhüterin K. Käcker die Schüsse sicher abwehren konnte.

Schwerin stellte zur Halbzeit auf einigen Positionen um. Der Erfolg blieb bescheiden. Nach jeweils leichten Fehlern konnte Neubrandenburg auf 0:4 (48., 55., 63.) erhöhen. Zwischendurch in der 61. Minute ein guter Spielzug von Schwerin. J. Trautmann geht auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch. Ihr Zuspiel in die Mitte schließt L. Eisenhardt ab. Die Neubrandenburger Torhüterin kann den Ball jedoch gegen die Latte lenken. In der 74. Minute dann der Schweriner Ehrentreffer. N. Prigge wird in der Mitte angespielt,  schiebt den Ball weiter zu J. Trautmann. Diese narrt ihre Gegenspielerin mit einem Haken und schießt aus 25 Metern den Ball hoch und unhaltbar in die lange Ecke. Ein sehr schönes Tor. In der 87. Minute legt dann der FCN noch einmal nach und siegt am Ende sehr verdient mit 1:5. Die gute Nachricht kam dann am Abend aus Rostock. Der RFC II gewann gegen den FSV-Konkurrenten um Platz 3, die HSG Warnemünde, so dass der FSV nach wie vor auf Platz 3 steht.

UE

FSV mit: K. Käcker, H. Jeske, N. Michaelis, L. David, I. Panzacchi, A. Preidel, J. Trautmann, M. Keding, W. Bongartz, L. Eisenhardt, S. Münchow, N. Prigge (27.), Schwarz (75.)

Schreibe einen Kommentar

Specify Facebook App ID and Secret in Super Socializer > Social Login section in admin panel for Facebook Login to work

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.