Frauenhallenmeisterschaft des NOFV

Frauenhallenmeisterschaft des NOFV, 24.02.2019, in Sandersdorf

Aufstellung:                                                     

Nadja Prigge, Sarah Münchow, Lea David, Anne Preidel, Lisa-Marie Kurow,Line Eisenhardt, Jessica Trautmann, Hannah Jeske, Lea Gollan

Nach einer langen Anfahrt und einem schönen Abend in Leipzig gingen die Mädels mit viel Optimismus in das Turnier.

FSV 02 Schwerin – Türkiyemspor Berlin  0 : 1

Mit hoher Konzentration ging es in das erste Spiel. Unseren Spielerinnen war die Nervosität anzumerken, weil einfache Dinge nicht funktionierten. Die Abwehrarbeit war aber in Ordnung, so dass der Gegner trotz optischer Überlegenheit nicht zu klaren Chancen kam. 40 Sekunden vor Schluss des Spiels verloren wir in der Vorwärtsbewegung leichtfertig den Ball, so dass Berlin in Überzahl auf unser Tor zulief und das Siegestor schoss. 

FSV 02 Schwerin – FC Phönix Leipzig  0 : 5

Gegen eine spielstarke Leipziger Mannschaft klappte in den ersten fünf Minuten gar nichts. Wir wurden komplett an die Wand gespielt und lagen verdient 0 : 4 zurück. Dann bekamen wir Zugriff aufs Spiel und erreichten Gleichwertigkeit. Wir erspielten uns gute Torchancen, die aber leider vergeben wurden. So traf Jessica einmal Latte und den Pfosten und Anne setzte freistehend den Ball an den Pfosten. Leipzig war cleverer und traf zum fünften Mal. Die Moral war trotzdem da, leider wieder ohne Torerfolg.

FSV 02 Schwerin – SV 1921 Walldorf  1 : 1

Beim ersten Spiel nach der Mittagspause wollten wir Wiedergutmachung. Wir waren drückend überlegen, vermochten es aber nicht, den letzten Pass zu vollenden. So war es nach einigen vergebenen Chancen Lea Gollan, nach einem schönen Zuspiel vor das Tor von Lea David, vorbehalten in der 6. Minute das 1 : 0 zu erzielen. Danach verteidigten wir das Tor und waren im Vorgefühl des Erfolges. Leider machte 30 Sekunden vor Abpfiff wieder ein individueller Fehler den Sieg zunichte, als ein abgefälschter Ball nach unserem Ballverlust den Weg in unser Tor fand.

FSV 02 Schwerin – 1. FFC Turbine Potsdam III  2 : 1

Wieder wollten wir den ersten Erfolg. Leider waren wir nach der 3. Minute wieder im Rückstand. Wir erhöhten weiter den Druck, um das Spiel zu gewinnen. Nach fünf Minuten der Ausgleich. Line wurde außen freigespielt und passte den Ball in die Mitte, wo Lea David freistehend vollenden konnte. Weiter nach vorn. Nach neun Minuten die Führung. Lisa wurde vorm Tor angespielt und bekam den Ball irgendwie ins Potsdamer Tor. Danach bekamen wir die wir Führung konzentriert über die Zeit.

FSV 02 Schwerin – SV Besiegdas Magdeburg  0 : 0

Im Spiel gegen Magdeburg hatten wir noch die Chance, den 4. Platz zu erreichen. Wir versuchten alles, hatten in diesem Spiel aber nicht die Mittel – gegen eine sehr defensiv eingestellte Mannschaft -etwas zu erreichen. Beide Mannschaften neutralisierten sich, so dass in einem Spiel ohne Höhepunkte ein torloses Remis das Ergebnis war.

Wie schon bei der M-V-Meisterschaft als jüngstes Team angetreten, war man in einigen Szenen noch zu grün, so Trainer Benjamin Lau. Vom spielerischen Potential war sogar noch etwas mehr drin als Platz 5. Das stimmt zuversichtlich für das weitere Werden und Wachsen. UE

Schreibe einen Kommentar

Specify Facebook App ID and Secret in Super Socializer > Social Login section in admin panel for Facebook Login to work

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.